Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

feliz navidad

Die Zeit rennt auch hier wie Hölle...aber ich möchte mich nicht beklagen. Es gibt wie immer vieles Neues und Aufregendes zu berichten, deshalb muß ich an dieser Stelle leider die Zensur zur Hilfe nehmen. Ich lege einfach mal los: UMZUG. Wie schon einige aus Telefonaten oder SKYPE-Sessions wissen, sind wir genau eine Woche nach Ankunft der Noeli aus dem Riesenbunker ausgezogen. Nachdem die Rezeption sich unserer unwürdig verhalten haben und wir eh etwas netteres haben wollten, sind wir kurzerhand am Freitag den 8.12. in ein Apart-Hotel gezogen. Hier gibt es eine kleine Kühenzeile, Frühstücksbuffet im Übernachtungspreis inklusive und Wireless-Internet for FREE ! Jipppieh. Wahnsinn, wie abhängig man schon vom Internet ist. Aber es half nicht nur ungemein bei der weiteren Wohnungssuche, der sich die Elli fleißigst widmete, sondern stellt auch so DAS Info-Medium zur restlichen Welt dar.

Von unserem neuen Domizil aus lassen wir es uns richtig gut gehen. Zwei Kinobesuche (James Bond-Casino Royal und "Holiday" oder Vacaciones, wie die Spanier sagen), viele Schlemmer-Spaziergänge und leckeres Kochen, was ein wenig heimisches Gefühl aufkommen läßt. Langsam merke auch ich, das dies nicht nur eine verlängerte Dienstreise ist-fühle mich damit aber immer noch seeeeehr wohl !

Also, während Elli sich Wohnungen ansieht, schlage ich mich mit dem Weihnachtsverkehr herum. Brauche manchmal bis zu 1,5 h nach Hause...nervt schon ab unzu, egal wann man fährt-18-19 oder 20 Uhr, aber so eine "Vespa-Roller"-Lösung ist für mich keine richtige Lösung-zu gefährlich (hi Dad!;-)).

Die Arbeit gestaltet sich noch immer sehr spannend, wenn ich auch hier langsam einen Blick hinter die Kulissen bekomme und auch hier viel von der "Politik" bestimmt wird. Springe zwischen den SEAT Sport und Diesel-Serienprüfstand hin- und her und halte mich so fit (da mir momentan das Fitness-Studio abgeht). Am vergangen Freitag (dem Geburtstag meines Vaters) hatten wir sogar ein Weihnachtsessen mit der gesamten Motorabteilung (70 Leute). Etwas spanisch-untypisch, was die Zeit anging. Haben um 13.30 Uhr begonnen und sind, nachdem sich der Chef in Richtung Firma um 16 Uhr verabschiedet hat, alle im Entenmarsch hinterher. Super, hatte dann um 18.30 Uhr Feierabend-Frohes Fest ! Die Stimmung auf der Feier war aber gut-es fand in einem catalansichen Hotel-Restaurant in den Bergen statt (Montserat), was schönes Flair und Ambiente bot. Auch die Küche war fleischig-würzig und mit vielen gesunden Sachen ausgestattet. Der Cortado (Espresso mit Milch) durfte natürlich nicht fehlen ! Allerdings ist nach mittlerweile vier Wochen Spanien mein Weißbrotbedarf der letzten drei und der kommenden vier Jahre gedeckt-Tapas, Frühstück, Mittag, Abends-Zwischen-Mittag-und-Abend...immer gibts Weißbrot dazu. Der Magen ist denke ich mal verklebt wie ein Germknödel.

Kommen wir mal zu meinem kleinen Abenteuer mit dem Friseur. Mußte ich doch langsam die langen Zotteln los werden, probierte ich mutiger Weise einen spanischen Friseur aus. Die Dame hat mir einen dermassen stylischen Cut verpaßt-nach einer Woche Gewöhnungsphase gefällt er selbst mir. Nee, Spaß bei Seite. Hatte meine fleissige Beraterin und Freundin zur Sicherheit dabei, die auf Fehlschnitte geachtet hat-somit wurde nach einer kleinen Kopfmassage die Frisur zum Erfolg (finde ich zumindest-und mir muß es ja schliesslich gefallen).

Langsam muß ich zum Schluss kommen, aber da ja Weihnachten vor der Tür steht, noch im Steno-Stil ein paar Kurzinfos:

a) Wohnung in Aussicht STOP Vertragsunterzeichnung hoffentlich Freitag STOP

b) Spanisch-Unterricht von 4h täglich nach anderthalb Wochen auf zwei Mal zwei STunden die Woche reduziert STOP

c) Erster Besuch eines Waschsalons...was für eine Erfahrung. Natürlich keine ausreichende Anzahl an Münzen dabeigehabt, was uns mächtig Ärger mit den eh schon genervten Tante-Emma-Läden in der Umgebung einbrachte, da natürlich alle Ausländer mit ihrem mehr oder weniger guten Spanisch nach Wechselgeld fragten... 

d) Spanisches Konto eröffnet STOP

Weitere Berichte folgen denke ich im neuen Jahr...dann vermutlich aus der neuen und endgültigen Bleibe des kommenden Jahres.

Ach ja, die nächsten Berichte gibts dann in Spanisch, muß mein Defizit aufholen ;-)

Paßt auf Euch auf, mailt und schreibt mir und verbingt ein besinnliches Fest und rutscht vorsichtig aber fröhlich mit guten Hintergedanken ins neue Jahr hinein.

Beso&Abrazo

Don Sascha

19.12.06 22:56, kommentieren

Werbung


los primeros dìas

Fangen wir da an, wo ich das letzte Mal aufgehoert habe...im Hotel ! Super gelegen (Danke an unsere Orga von Audi namens Steffi), an der Av Paralelo, ca 5 min von den Ramblas entfernt und ausserdem ideal fuer den 35 km Trip nach Matorell, wo SEAT seine Tore der Fabrik und Entwicklung beherbergt. Spitzenmaessig auch, das im gleichen Block das dem Hotel zugehoerige Fitness-Studio liegt, wo ich meiner koerperlichen Ertuechtigung nachgehen kann...so dann die Zeit bleibt, nach 4h taeglichem Sprachkurs und weiteren 4-6h Arbeit. Aber sch...egal, die Stadt, das Land, die Leute und die Kultur entschaedigen fuer vieles.

Also, leider muss ich vermutlich viele enttaeuschen, wenn ich sage, dass das erste Wochenende der Erholung und dem Lernen sowie der Freundschaftspflege galt (Lorant laesst gruessen), statt dem naechtlichen Getummel zu froehnen. Nach den ersten drei Tagen war ich durch die vielen neuen Eindruecke und natuerlich die Sprache etwas geplaettet. Das Programm beinhaltete also nur ausschlafen, Lernen, Restaurants (darunter auch ein Inder !!! lecker lecker) und Bars erproben....und natuerlich dem Sport. Apropo Sport: Sehr erstaunlich, dass in den Studios wirklich so gut wie keine offensichtliche Uhr rumhaengt...ganz im Gegenteil zu z.B. Ingolstadt, wo man kaum drum rum kommt, die reloj (Uhr) irgendwann anzustarren. Ja ja, die Spanier und ihr "tranquilo"...mir gefaellts. Ach ja, da war doch noch etwas: Die Wohnungssuche. Nachdem ich mir von der Dame der hiesigen Agentur etwas verarscht vorkam (...die besten Agenturen...die besten Wohnungen...schnell zusagen...), hat sich die Elli dieser Dinge von Deutschland (!) aus angenommen und mir 27 Vorschlaege im Wunsch-Viertel per eMail gesand, welche ich Sa durchgegangen bin. Besichtigungen folgen.

Um noch ein Wort zur Arbeit zu verlieren, wegen welcher ich urspruenglich hier bin: Bisher machen die Kollegen (Diesel-Mannschaft mit 6 Leuten, davon eine Frau) einen netten Eindruck; vorsichtig aber entgegenkommend, verstaendnisvoll und deutsch-sprechend (lass ich mich aber nicht drauf ein). Der Gruppenleiter ist ebenso Deutscher, welcher aber schon seit 16 Jahren hier lebt...also eigentlich doch Spanier von der Mentalitaet ;-).

Wie dem auch sei...es ist einfach GEIL ! Man trifft hier neben allerlei Kuriositaeten auch auf auf die Strasse pinkelnde Kinder (so geschehen mitten im Geùehl, wo sich ein 3-jaehriger Junge ein Loch in einer Marmorfliese als "Urinal" ausgesucht hat). Momentan bin ich in so einem abgeranzten, aber netten Pakistani-Inder-Schuppen, der Internet mit Skype fuer ein Euro die Stunde anbietet. Uebrigens: Irgendwie fuehlte ich mich am Wochenende verfolgt, da mir dauernd ein und derselbe Inder begegnet ist (meinte ich, denn die sehen echt alle gleich aus, wirklich !).

Okay, da ich noch fuer die Schule Hausaufgaben machen muss, ist erstmal wieder Schluss fuer heute. Ich hoffe, ich treffe den ein oder anderen online (mein Name ist wie hier "sennhina" oder einfach unter Sascha Pilz suchen). Am Freitag kommt endlich meine Kleine, dann gehts auf Erkundungs-Tour auch ausserhalb BCN`s. Freue mich schon riiiiiesig. Ach ja, meine spanische Handy-Nr 0034-691 98 36 32. Ueber Weihnachten werde ich in Berlin verweilen, Sylvester ist noch offen (Berlin/Ingolstadt).

Also, passt auf Euch auf und geniesst das Leben !!!! Señor Fungo

27.11.06 23:45, kommentieren

Llegada

Also, heute war nun der große Tag, an welchem die sog. Träume Realität wurden...naja, nicht ganz-ein wichtiger Teil (Noeli) fehlte leider noch. Mit wahnsinns Kilo Übergepäck und 3 (in Worten: drei) Handgepäckstücken kam ich also im warmen BCN an. Geschworen habe ich mir, nicht gleich ins Englisch oder Deutsch zu verfallen...so schlug ich mich tapfer an der Europcar-Station durch, bekam ein SEAT Leon in Tornado-rot und startete durch Richtung Hotel. WObei ich bis zum Schluß nicht wußte, mit wieviel tausend Euros das Fzg nun versichert ist, da die Dame die Zahlen so schnell runter rasselte, daß selbst der neben mir stehende Spanier die Augen verdrehte.

Da eh alles so schnell ging mit meiner Abreise, mußte ich noch einige Dinge von Unterwegs aus am Telefon klären, was mir einen Spanisch-Intensivkurs ab morgen 8.30 Uhr eingebrockt hat. Aber egal...

Den Abend habe ich gleich mit einem deutschen Freund namens Peer verbracht, der mir ne nette Tapas-Bar zeigte, in welcher wir in Massen Bocadillos, Tortillas und Cervezas verschlangen...den abschliessenden Cortado (eine Art Espresso mit einem Schuß Milch) nicht zu vergessen. Und da eh gerade Championsl.-Spiele liefen, landeten wir auf zwei Absacker in einem Irish-Pub (jaja, ich weiß, Kulturbruch gleich am ersten Tag-ich gelobe Besserung).

Okay, nun, da es schon Geisterstunde ist, werde ich mich fürs Erste aus einem schön gelegenen Hotel verabschieden und melde mich "pronto" wieder. Bis baldigst. Saludos y abrazos

http://my.myblog.de/sennhina/img/Slash-Elli_mb.jpg

2 Kommentare 22.11.06 00:12, kommentieren